HOME | Rückblick | ATS | SternenPark | Astrofotos | Nachtkarte | Skyguide | News | Events | Termine | Verein | Sternwarte | Links | Kontakt



 
Der 42"-Dobson war bis zum Morgengrauen umlagert     © Martin Gembec

 
Das OWL-Camp auf der HTT-Wiese 2006     © Martin Gembec

Vier bekannte Astromessen gibt es bislang in Deutschland. Und sie haben u. a. eines gemeinsam: sie sind ausnahmslos alle in der Nähe des Rheins, also im äußersten Westen bzw. Südwesten unseres Landes angesiedelt. Vielleicht kein Zufall, denn auch die Hersteller/ Distributoren von Astrotechnik haben fast alle ihren Sitz entlang des Rheins oder südlich der Donau!
Für Sternfreunde aus Berlin, aus der Mitte und dem Osten Deutschlands bedeutete das stets, sehr weite Wege zurücklegen zu müssen...

Nach der großartigen Resonanz des vergangenen Herzberger Teleskoptreffens wurde der Wunsch an uns herangetragen, sich für eine neue Astromesse stark zu machen. Eigentlich war unsere Heimat schon immer eine Hochburg der Astronomie, schließlich waren einst Carl Zeiss und Albert Einstein in Thüringen bzw. Berlin/Brandenburg zu Hause, startete 1978 der Sachse Sigmund Jähn als erster Deutscher ins All und stehen heute hierzulande Deutschlands größte Fernrohre: der 2-Meter-Spiegel in Tautenburg bei Jena (erbaut 1949 - 1960), in Potsdam: der größte Refraktor Europas (80cm Öffnung) und der "Einsteinturm" - das legendäre Sonnenobservatorium - sowie das mit 42" Spiegeldurchmesser größte Dobson der Welt, gebaut von unserem Vereinsfreund Dr. Hänßgen im Jahre 2002.
Astronomie wird groß also geschrieben zwischen Saßnitz und Sonneberg...   und eine Astromesse sollte endlich auch dazu gehören.

Diesbezügliche Versuche hatte es in der Vergangenheit andernorts im Osten durchaus gegeben, sie scheiterten wohl an der Tatsache, dass namhafte Aussteller nicht den weiten Weg und großen Aufwand zu einer kaum bekannten Veranstaltung mit entsprechend ungewisser Besucherresonanz riskieren wollten.
Deshalb werfen wir nun unseren Hut in den Ring.
Die HTT-Wiese ist ein Wallfahrtsort für Sternfreunde aus ganz Mitteleuropa geworden - wer uns noch nicht kennt, möge sich einfach -> diese Bilder anschauen...


 Ort:
 Vereinshaus der Schützengilde 
 Wahrenbrücker Straße
 D - 04938  Uebigau

 51° 35' 25" N
 13° 18' 47" E

 90 km südlich von Berlin


 Zeit:
 Samstag, 2. Juni 2007 
 10:00 - 17:30 Uhr

 (Vollmond ist am 1. Juni)


 Infos + Kontakt:
 AstroTeam Elbe-Elster e.V.
 Postfach 1131
 D-01640 Coswig

 Telefon:
 0176 / 64328838 (D. Landrock)
 bzw.
 0177 / 6162488 (M. Möckel)

 e-Mail an den Veranstalter


 Eintrittspreise:
 Tageskarte               3,- - € 
 Schüler, Studenten    1,50 €
 Kinder bis 14 Jahre in Begleitung ihrer
 Eltern: Eintritt frei.


 Aussteller:
 Viele interessante Anbieter haben sich   angekündigt, z.B. Meade Instruments    -  ein großer Teleskophersteller, dem     auch in der Vergangenheit bereits der    weite Weg zum HTT nicht zu weit war.       Wir freuen uns auch sehr, die Firma    ASTRO ELECTRONIC Michael Koch -    und den Sonnenprofi  Wolfgang Lille   
 wieder bei uns begrüßen zu können.    Beide beeindruckten auf vergangenen    HTTs mit ihren Innovationen.
    Ein weiteres, richtiges Highlight wird    die Präsenz von Baader Planetarium    auf dem ATV sein. Sie bringen neben    Neuheiten von Celestron und aus der    eigenen Produktion auch die Original    Zeiss-Fernrohr-Ausstellung mit.
 Auch das Haus Gerd Neumann jr. hat  
 uns seine Teilnahme bestätigt.
 Wir freuen uns auf das Wiedersehen    mit Berlebach-Stativtechnik aus Mulda 
 in Sachsen.
    Für Qualität made in Germany steht
 auch die Firma Hofheim Instruments,   die im Taunus zu Hause ist.
     Und aus Hirrlingen im Schwarzwald 
 hat Synta Deutschland seinen Besuch   bei uns angekündigt.
 Ebenfalls aus Baden-Württemberg wird
 sich die Fa. Stellarum zu uns auf den
 Weg machen und ihre digitalen Stern-
 und Mondatlanten präsentieren.
 Auch den Veranstalter des ITV werden
 wir im HTT-Land begrüßen können: wir
 freuen uns auf Intercon Spacetec aus
 Augsburg.
         In letzter Minute haben sich noch
 angemeldet:
 Astroshop Berlin + Verlag Sven Näther
 sowie APM Telescopes Markus Ludes.
               Selbstverständlich zählt auch 
 TELE-OPTIC - u. a. mit dem Pentax- 
 Sortiment - zu den Ausstellern auf   unserer Messe.

Einige schöne Zeiss Fernrohre aus der Sammlung von Thomas Baader

    Neben diesen namhaften Ausstellern   werden auch einige Hobbyastronomen   ihre Projekte vorstellen - auf uns alle   wartet ein sicherlich interessanter und   unvergesslicher Tag.


 Anmeldefrist:
 um die Messe optimal vorbereiten zu    können, bitten wir alle Anbieter von    Astrotechnik, sich spätestens bis zum    30. 04. 2007 verbindlich anzumelden.


 Anfahrtskarte, -hinweise:
 eine zoombare Satellitenkarte von    google-maps und detaillierte Anfahrts-
 hinweise mit PKW + öffentl. Verkehrs-
 mitteln findet man -> hier.


 Übernachtungsmöglichkeiten:
 1. In begrenztem Umfang kann auf    der Teleskopwiese für 2,-- € je Pers.    gezeltet werden - da wir den größten    Teil der Fläche jedoch als Besucher-    parkplatz benötigen, ist hier eine    schriftl. Voranmeldung bis spätestens    30. 04. 2006 zwingend erforderlich.

 2. Es gibt viele sehr gute und zugleich    preiswerte Landhotels und Pensionen     in der näheren Umgebung - hier eine    kleine Empfehlungsliste:

 Schlossherberge Uebigau
   nur ~ 15 min Fussweg entfernt!

 Hotel "Kronprinz"  in Falkenberg

 Hotel "Zum heitern Blick"
   in Herzberg

 Gasthaus "Wolfschlucht"
   ein Herzberger Original

 Pension Stefan Seidel
   in Beutersitz-Bahnhof

 Ferienhäuser am Kiebitzsee
   ...wenn Sie ein paar Tage länger
   bleiben möchten.

 Pension Purma in Herzberg

 Gasthof "Zum Schwarzen Adler"
   in Rothstein



 Vorankündigung 

HTT 2006

 8. HTT   13.-16. September 2007
 ____________________________

 Auf vielfachem Wunsch beginnt unser
 Teleskoptreffen in diesem Jahr bereits
 am Donnerstag Abend und ist damit
 erstmals einen Tag länger!
 Und unser Hauptsponsor Petrus hat
 natürlich wieder bestes Spechtelwetter
 versprochen...



ATV - die neue Astromesse für Berlin, Mittel- und Ostdeutschland.

Wir laden ein
- Hersteller und Distributoren von Fernrohrtechnik und Zubehör
- Vereine und Freaks mit interessanten (Selbstbau)Projekten und Dienstleistungen
- Initiativen für Schulastronomie und Dark sky
- Herausgeber von Fachbüchern und -Zeitschriften
- Betreiber von Astro-Internetforen
kurzum alle, die interessantes - neues wie bewährtes - auf dem Gebiet der Astronomie offerieren möchten.



             ATV - mehr als nur eine Astro-Messe 

Wie beim HTT, dem jeder Besucher, der auch andere Teleskoptreffen kennt, ein ganz besonderes, unverwechselbares Flair bescheinigt, wird auch das ATV keine Kopie anderer Messen sein. Schmackhafte und preiswerte Gastronomie, extrem niedrige Kosten für Besucher und Aussteller, ein interessantes und außergewöhnliches Rahmenprogramm mit einer gemütlichen Sommernachtsparty - mit Open-air-Vorträgen und Fernrohrbeobachtungen - als abschließenden und romantischen Höhepunkt des Tages - das erste ATV wird für jeden ein Erlebnis...


Sehr günstige Eintrittsgelder, Übernachtungskosten und Standgebühren
Wir wissen, dass viele einen weiten Weg zu uns haben. Deshalb haben wir so knapp wie nur irgendmöglich kalkuliert. Wie bei unserem Teleskoptreffen wird man auch beim ATV weniger als die Hälfte, z.T. nur ein Drittel der andernorts üblichen Beträge 'berappen' müssen. Dies ermöglichen günstige Rahmenbedingungen vor Ort; außerdem bauen wir auf eine große Besucherzahl.

Parkplätze stehen kostenlos zur Verfügung. 
Schon ab 16,-- € pro Person kann man im Herzberger Land übernachten. 
In begrenztem Umfang besteht zudem die Möglichkeit, für 2,-- € pr. P. auf der HTT-Wiese im Zelt oder Wohnmobil zu nächtigen. Wer hiervon Gebrauch machen möchte, möge sich bitte umgehend anmelden, denn den größten Teil der Fläche benötigen wir als Besucherparkplatz.

Gewerbliche Anbieter erfragen bitte unsere Konditionen per e-Mail.
Nichtkommerzielle Aussteller zahlen keine Standgebühren. Allerdings benötigen wir auch von ihnen bis zum 31. März eine entspr. Anmeldung, denn wir müssen die Raumaufteilung vornehmen.


Messefläche im Saal des Vereinshauses
Im Saal der Schützenvereinshauses stehen uns 250 m2 Ausstellungsfläche zur Verfügung.
Außerdem können bei schönem Wetter - Petrus hat uns ja noch nie im Stich gelassen - auch Freiflächen, z.B. für die Demonstration von Sonnenbeobachtungstechnik genutzt werden.


             Vielseitiges Rahmenprogramm

Sonnenbeobachtungen mit dem Riesendob...
Die 1,07 Meter-Spiegel-Optik bringt nicht nur am Nachthimmel, sondern auch bei der Beobachtung unseres nächstgelegenen Sterns erstaunliche Ergebnisse:
Detailstudien sind in den Umbren und Penubren der Sonnenflecken, ja sogar an einzelnen Granulations- körnern möglich....


Spätabends werden alle, die bis zur Moonlightparty - siehe unten - unser Gast bleiben, natürlich auch durch diese Himmelskanone schauen können. Das helle Mondlicht kann ja zumindest bei galaktischen Nebeln weggefiltert werden...
 
...und am 140 mm Coronado-Teleskop:
Die Welt der Protuberanzen ist schon in einer kleinen H-aplha-Optik höchst eindrucksvoll. Mit dem 140mm-Filter, kombiniert mit einem - das räumliche Sehen ermöglichenden - Baader-Binokularansatz - wird die Physik der Sonne zum atemberaubenden Erlebnis...

42"-Dobson und das H-alpha-Fernrohr werden von Dr. Erhard Hänßgen zur Verfügung gestellt.  Wir bedanken uns an dieser Stelle für seine engagierte Unterstützung aller unserer Events.

 Protuberanz am 7. Mai 2003   © Ralf Hofner  Gr. Protuberanz am 7.5.2003

Justier-Workshop und Ronchi-Optiktests
Unter der Leitung von Uwe Pilz, einem erfahrenen Praktiker, können Einsteiger wie Fortgeschrittene Tipps und Tricks zur schnellen Justage insbes. von Newton-Teleskopen erhalten und auf Wunsch ihre Optik mit einem Ronchi-Gitter testen lassen.

 Ronchibild
Kahnfahren im "Kleinen Spreeewald"
Der weltbekannte "richtige" Spreewald liegt  ~ 70 km weiter östlich, aber er hat einen kleinen Bruder bei Wahrenbrück - nur 7 km entfernt von unserem Messegelände.
Zwar müsste dieser eigentlich "Elsterwald" heissen - denn seine wunderschöne Wasserlandschaft liegt im Mündungsgebiet der Kleinen Elster in die Schwarze Elster - aber echte Spreewald-Kähne gibt es bei uns auch.

Wer also nicht den ganzen Tag nur Teleskope, Okulare, Filter... sehen möchte, kann sich gern mal zwischendurch für 2,50 € pr. P. am Busen der Natur entspannen.
 Kahnfahren im Kleinen Spreeewald
Astrofotografie der Extraklasse
Heutzutage können Hobbyastronomen Himmels- aufnahmen gewinnen, die vor noch gar nicht allzu langer Zeit selbst die weltgrößten Forschungs- sternwarten hätten nicht realisieren können.

Die Astrofotografen unseres Teams laden hiermit am Abend, nach Abschluß der eigentlichen Messe, zu einer Leistungsschau der modernen Amateur- astronomie ein.
Mit z.T. spektakulären Bildern von Galaxien, Nebeln und Planeten werden die Highlights der letzten Beobachtungsjahre noch einmal lebendig. Alle Gäste können sich auf 60 Minuten Augenschmaus pur freuen...
 M 51 + Marsaufnahmen des HTT-Teams
Wir feiern Fernrohrgeburtstag!
Im Frühjahr 2007 haben  zwei der bekanntesten Fernrohre des Ostens Geburtstag:
der Zeiss-Telementor wird 35 und das Riesendob 5.

Die Geschichte des Telementor, die Anfang der 70er Jahre u.a. auch in Herzberg begann*, wird in einem Vortrag von Dietrich Strauch mit vielen Bildern und persönlichen Erinnerungen wieder lebendig.
Dietrich Strauch absolvierte damals  an der Schul- sternwarte Herzberg den praktischen Teil seines Astronomielehrerstudiums.
Nun reist er mit seinem Telementor jedes Jahr zum Herzberger Teleskoptreffen, er ist jedoch nicht nur ein Stammgast, sondern unterstützt unsere Events in vielfältiger Weise - herzlichen Dank dafür, lieber Dietrich!
 Zeiss Schulfernrohr Telementor
Moonlight - Telementor - Party
Alle Sternfreunde aus nah und fern sind dann am Abend anläßlich des Fernrohrgeburtstags * herzlich zu einer Astronomischen Sommernacht eingeladen.
Petra & Roger Franke werden uns wie auf dem HTT bis spät in die Nacht hinein mit frischem Fassbier, Original Thüringer Rostbratwurst, selbstgemachtem Kartoffelsalat und vielen anderen Köstlichkeiten verwöhnen - wie immer zu 'zivilen' Preisen.
Und wir können fachsimpeln, diskutieren, klönen - bis open end!
Zwischendurch schauen wir mittels Riesendobson und diversen Nebenfiltern mal bei M57 & Co nach dem Rechten... ;-)
 H-alpha-Biergarten auf dem HTT
* Im Mai 1972 wurde der Telementor 63/840 von Carl Zeiss JENA erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Ob und wie man in Jena dieses 35-jährige Jubiläum begeht, wissen wir nicht. Aber wir wissen eins: wir werden feiern!  Denn die Wiege des Telementors stand auch in Herzberg.  Die Zeiss-Werke hatten seinerzeit die Schul- sternwarten Herzberg und Bautzen um Mitarbeit bei der Konzeption des neuen Schulfernrohrs gebeten, weitere Infos dazu auf www.achromat.de.

Der Gründer und langjährige Leiter der Herzberger Sternwarte, Klaus Schmidt, zählt somit zu den Vätern des vielleicht legendärsten Schulfernrohrs aller Zeiten. Heute ist Klaus mit 72 Jahren immer noch aktiv und Ehrenvorsitzender unseres Vereins. Er und wir alle würden uns freuen, wenn an jenem Abend viele ZEISS- Fernrohr- besitzer 'ihren Liebling' mitbringen, wir interessantes/selbstgebautes Telementor-Zubehör und mit ihm gewonnene Bilder bestaunen können. In jedem Fall wollen wir an diesem Abend das 35. Telementor-Jubiläum und den 5. Geburtstag des Riesendob gebührend feiern.
Ralf Hofner, AstroTeam Elbe-Elster e.V.

HOME | Rückblick | ATS | SternenPark | Astrofotos | Nachtkarte | Skyguide | News | Events | Termine | Verein | Sternwarte | Links | Kontakt