HOME | Rückblick | ATS | SternenPark | Astrofotos | Nachtkarte | Skyguide | News | Events | Termine | Verein | Sternwarte | Links | Kontakt

La Palma  2007
 
Astronomische Beobachtungen am kanarischen Frühlingshimmel  

Am 10. April 2007 war wieder einmal Gelegenheit, Kurs auf das Seegebiet vor der westafrikanischen Küste zu nehmen. Vor uns lagen zwei unvergessliche Wochen auf La Palma, der astronomisch wohl immer noch günstigsten der Kanarischen Inseln.

Für mich war es binnen weniger Jahre bereits der dritte Besuch auf diesem bizarren Vulkaneiland.
Es gab ein Wiedersehen mit alten Bekannten und drei unterhaltsame Ausflüge / Beobachtungsabende mit netten Sternfreunden aus NRW und Hessen, die u.a. Besichtigungen zweier Observatorien auf dem Roque organisiert hatten - herzlichen Dank dafür.

Hier nun eine Auswahl von Bildern, entstanden auf der "Insel des ewigen Frühlings" - wie La Palma auf Grund der ganzjährig milden und auch im Sommer meist nicht zu heißen Temperaturen oft genannt wird...

© Ralf Hofner - AstroTeam Elbe-Elster e.V.
Die kulminierende Milchstraße über Niquiamo am 23. April 2007     Canon EOS 350 D   f=18mm   30 s bei ISO 1.600 bel.
© Ralf Hofner - AstroTeam Elbe-Elster
Der glanzvolle Omega Centauri 30 sec. bel. im Meade 12"LX200GPS - selbst im kleinen Zeiss-Reisefernrohr 63/420 ist der hellste aller Kugelsternhaufen bereits ein Genuss...
 
Gemeinsam mit Matthias Juchert besuchte ich im Jahre 2003 erstmals das Sternenzelt der Kanaren.  Hier gehts zum Bericht.
© Ralf Hofner - AstroTeam Elbe-Elster
Jupiter -  auf La Palma - am 24. April 2007 um 02:17 Uhr UT - im Meade 14"LX200- GPS - unter erschwerten Bedingungen mit dem Sony DCR-TRV30E aufgenommen: Windböen (NW-Passat) + sehr mäßiges Seeing (nur ca.3/10).
© Ralf Hofner - AstroTeam Elbe-Elster
Centaurus A   ... gelangt auf den Kanaren nicht sehr hoch über den Südhorizont und ist beim passatwindbedingt oft schlechten Seeing meist nur mit geringerer Auflösung aufzunehmen.
© Ralf Hofner - AstroTeam Elbe-Elster
M16 - der Adlernebel  

Alle DS-Aufnahmen erfolgten auf La Palma mit einer nichtmodifizierten Canon.
© Ralf Hofner - AstroTeam Elbe-Elster M 17 - der Schwanen- oder Omegannebel - Einzelbild im Meade 12"SCT mit der Canon EOS 350D. 

© Ralf Hofner - AstroTeam Elbe-Elster Der Trifidnebel hat seinen Namen etwas zu unrecht, denn sein Hauptteil wird durch die dunklen Staubwolken nicht drei- sondern viergeteilt. Visuell ist das jedoch schwierig zu erfassen.
30 sec im 12"SCT - Summenbild von 4 Einzelbildern.

© Ralf Hofner
 Die emporsteigende südliche Sommermilchstraße (auf 28.5°N) - aufgenommen auf der Ostseite La Palmas (rechts die Berge der Cumbre) - Einzelbild - entstanden
 am 24. April 2007 mit der (damals noch unmodifiz.) Canon EOS 350 D, Blende: 3.5, 30 sec, ISO 1.600, Einzelbild ohne Nachführung. - Bei der Bildbearbeitung wurde
 die Farbsättigung deutlich angehoben und die Sterne (im Fitswork) etwas minimiert, um die Strukturen in der Milchstraße kräftiger hervortreten zu lassen.  Die Bild-
 unterkante ist bedingt durch die Berge noch nicht der mathematische Horizont, obwohl der Beobachtungsort bereits ~ 1.400m ü. NN lag.   Das helle Objekt oberhalb
 des Pfeifennebels ist Jupiter.
Sternbld Centaurus. © Ralf Hofner
 Dieses wunderschönes Stimmungsbild entstand am Abend, also in den ersten Nachtstunden, als der (noch nicht ganz im ersten Viertel stehende) Mond noch etwas den
 Himmel erhellte - das Sternbild Centaurus über den Baumwipfeln der Cumbre (der zentrale Gebirgskamm der Vulkaninsel La Palma). Der große Kugelsternhaufen
 Omega Centauri fällt auch dem unbewaffnetem Auge sofort als relativ helles unscharfes Fleckchen auf - entspricht bei mittlerer Einstellung der Monitorhelligkei in etwa
 dem Anblick des mondfreien Himmels mit bloßem Auge bei optimaler Dunkeladaption.
Beobachtergruppe auf dem Roque.
Blick nach St. Cruz. © Ralf Hofner
Drei kl. Beobachtergruppen von Sternfreunden aus verschiedenen Regionen Deutschlands trafen sich auf dem Roque und konnten 2 Observatorien (im Hinter- grund die Sternwarte des North Optical Telescope der skandinavischen Länder) besichtigen.  Dank gilt Uli Vedder und Dietmar Sellner für die Organisation.
Trotz des auf La Palma geltenden Gesetzes gegen Lichtverschmutzung "sparen" viele Städte nicht gerade mit Nachtlicht, hier ein Blick auf die nur 14.ooo Einwoh- ner beheimatende Inselhauptstadt St. Cruz an der Ostküste (Teilansicht).
Noch mehr Licht erzeugen die palmerischen Städte westlich der Cumbre...
Zentrum von M 8. © Ralf Hofner
Blick nach Teneriffa. © Ralf Hofner
Das Zentrum des Lagunennebels M 8 - eine nichtmodifizierte Canon EOS zeigt bei Gasnebeln speziell in den helleren Regionen auch andere Emissionslinien bzw. Reflektionsnebelbereiche, die sonst vom H-alpha-Licht z.T. überstrahlt werden.
1 ... Stundenglasnebel
2 ... Offener Sternhaufen NGC 6530
3 ... das dunkle Staubband der Lagune, nach dem der Nebel benannt wurde.
Blick in der Morgendämmerung zur großen Nachbarinsel Teneriffa: der 3.718 m hohe Pico del Teide ragt aus den über dem Meer ziehenden Passatwolken heraus.
          Die sehr klare Luft der Nordwest-Strömung (siehe dazu auch nächstes Bild unten) bewirkt - in 1.400m Höhe am Beobachtungsort an der Ostseite La Palmas - nur ein sehr schmales + horizontnahes Morgenrot über dem herrlich azurblauen Himmel...
Milchstraße in der Morgendämmerung. © Ralf Hofner
 In der Nacht und am Morgen des 23./24. April 2007 wehte auf La Palma ein kräftiger Nordwest-Passat - meist kommt er ja von NO - in dieser Nacht jedoch aus NW -
 d.h. er brachte frische, klare - völlig staubfreie - Luft vom Inneren des Atlantischen Ozeans heran.  Die Luft war so kristallklar, dass selbst bei bereits weit fortge-
 schrittener Morgendämmerung die Milchstraße und viele Deepsky-Objekte am bereits deutlich blauen Himmel sichtbar blieben!  Ich traute meine Augen kaum... und
 holte nochmals die bereits verpackte Canon heraus - das Foto entspricht recht genau dem natürlichen Anblick des Auges!
HOME | Rückblick | ATS | SternenPark | Astrofotos | Nachtkarte | Skyguide | News | Events | Termine | Verein | Sternwarte | Links | Kontakt