HOME | Rückblick | ATS | SternenPark | Astrofotos | Nachtkarte | Skyguide | News | Events | Termine | Verein | Sternwarte | Links | Kontakt

News  1 - 2007
 
In der Vereinschronik vom AstroTeam Elbe-Elster e.V. geblättert  

Vereinsgründung am 10. März 2007 in Plessa vollzogen, unmittelbar im Anschluss erster Beobachtungsabend   + + +   Transit des kleinen Saturnmonds Mimas von Uwe Pilz beobachtet   + + +   Im April begrüßten wir ein neues Vereinsmitglied: den Dobsonbauer Eckhard Rudolph aus Bad Liebenwerda - herzlich willkommen in unsererem Team!  + + +
Am Samstag, den 10. März 2007 - im Zeitraum von 18:00 bis ca. 19:45 Uhr - gründete sich in Plessa der Verein AstroTeam Elbe-Elster e.V.
Zum Vorsitzenden wurde Ralf Hofner, zum Stellvetreter Dr. Erhard Hänßgen und zum Ehrenvorsitzenden Klaus Schmidt gewählt. 11 Gründungsmitglieder waren zugegegen, derzeit [Stand 07. Dez. 2010] hat unser als gemeinnützig anerkannter Verein 14 Mitglieder. - Ausführliche Informationen zu Satzung, Finanzordnung , den Inhalten der Vereinstätigkeit u.v.a.m. findet man auf unserer Vereinsseite.
Neue Mitstreiter, die sich für die Astronnomie als die älteste und wohl auch romantischte (weil zumeist unter dem nächtlichen Sternenhimmel betriebene) Natur- wissenschaft begeistern können und die sich mit uns für den Umweltschutz, insbesondere für die Erhaltung des dunklen Nachthimmels als schützenswertes Kulturgut für den Menschen und als Lebensraum vieler Tiere engagieren möchten, sind im AstroTeam Elbe-Elster e.V. jederzeit herzlich willkommen.

Auf diesen NEWS-Seiten wird fortlaufend von Aktivitäten und besonderen Höhepunkten unserer Arbeit berichtet - nachfolgend nun die ersten Beiträge:


1. Die Beobachtungsnacht  10.-11. März 2007  am 42"-Dobson in Plessa:

Unmittelbar nach der gerade vollzogenen Vereinsgründung am 10. März 2007 fand der erste Beobachtungsabend unseres Vereins statt - mit Erhards 42"-Dobson durchstreiften wir durch den Winter- und Frühlingshimmel - weitere stimmungsvolle Impressionen von dieser unvergesslichen - und nun schon traditionellen - Astro-Frühlingsnacht am Riesendobson gibt es hier zu sehen.
2. Der Durchgang (Transit) des kleinen Saturnmondes Mimas vor seinem Mutterplaneten

In Falkenberg (Elster) war der Mimas-Durchgang leider fotografisch nicht zu verfolgen, doch auch die Annäherung des kleinen Mondes wurde mittels Camcorder bereits ein reizvolles Schauspiel. Früher war ja die (chemische) Fotografie der Saturnmonde ein aufwändiges und meist unscharfes Unterfangen - auf Grund der langen Belichtungszeiten.  Im PC- und CCD-Zeitalter hingegen kann sogar der 13mag-Mimas problemlos mit einem Sechszöller (Intes MN-61) dokumentiert werden.
Eine Reihe weiterer Bilder von Saturn und seinen Monden finden man auf der Planeten-Seite  unserer Astrofoto-Galerie.
Unser Mitstreiter Uwe Pilz hat den Mimastransit am 14.03.2007 in Leipzig visuell beobachtet - hier sein kleiner Bericht:
"Der Transit war im "Astronomischen Jahr" angekündigt.  Ich habe mich kurz nach Mitternacht an meinen 32cm-Dob gesetzt und versucht, den Durchgang zu beo- bachten. Die Luft war leicht dunstig und recht ruhig, so dass ich durchweg mit 430 x Vergrößerung beobachten konnte.
Mimas selbst war in der Nähe der Saturnkugel nicht mehr auszumachen, damit hatte ich auch nicht gerechnet. Aber ich hoffte, vom Schatten etwas zu sehen. Der Eintritt liess sich nicht beobachten. Ab da war mir klar, dass es hart werden würde.
Ich habe mir die Saturnkugel eine knappe Stunde lang angesehen und auf Momente exzellenter Luftruhe gewartet. In solchen kurzen Momenten schien es mir, als sein ein hell- bis mittelgrauer Fleck unterhalb des Ringes zu sehen. Nicht ganz eindeutig, aber mehrmals. Kein Vergleich mit den Schattendurchgängen auf dem Jupiter, viel unscheinbarer und an der Wahrnehmungsgrenze.
Visuell war es also kein herausragendes Erlebnis, aber ich habe die Stunde draußen dennoch nicht bereut. Die Ruhe ringsum, die Käuzchen flogen lautlos durch den Garten und im Teich paarten sich die Kröten und stießen dabei leise krächzende Laute aus...
"

Quelle:
www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=54542
Der neue 12-Zöller in Bad Liebenwerda

Im 'bürgerlichen Leben' ;-) ist Eckhard Rudolph Diplom-Mediziner und leitet in der Kurstadt Bad Liebenwerda eine Chirurgische Praxis. In seiner Freizeit besuchte er in den letzten 1 1/2 Jahren immer wieder die wenige Kilometer elsteraufwärts gelegene Dobsonpraxis des Zahnarztes Dr. Erhard Hänßgen. Dort entstand ein weiteres teleskopisches Schmuckstück unseres Vereins:

Links die im Bau befindliche Rockerbox in Plessa, mit unzähligen Schraubzwingen nach der Leimung der hölzernen Einzelteile ... in der Mitte dann der Besitzer mit dem fertigen Rohbau vor dem ersten Praxistest... rechts der neue 12"-Dob im Spätsommer 2006.
Auf dem 7. HTT war Eckhard ja bereits mit seinem neuen Liebling präsent, im Laufe des Jahres sind noch letzte Feinarbeiten geplant.                 Fotos: Eckhard Rudolph


in der News-Rubrik sollen auch künftig aktuelle Astrofotos von Mitgliedern und Freunden des Vereins gezeigt und über unsere weiteren Aktivitäten berichtet werden. So wird dann mit den archivierten News-Seiten Stück für Stück unsere Online-Vereinschronik entstehen.  Hier gelangt man zu unserer aktuellen News-Seite.
HOME | Rückblick | ATS | SternenPark | Astrofotos | Nachtkarte | Skyguide | News | Events | Termine | Verein | Sternwarte | Links | Kontakt